Logo

SV Eintracht 1990 Bad Dürrenberg e.V.

Für alle mit Interesse am Sport!

Senioren

Zurück 1 2 Weiter

Die Eintracht hat einen Deutschen Vizemeister!

Von Der Kegler
Schon seit mehreren Jahren nimmt der Kreiskegelverein im Seniorenbereich sehr erfolgreich an den Mannschaftswettbewerben um die Deutsche Meisterschaft teil. In diesem Jahr hat sich auch wieder die Senioren A - Kreisauswahl für diesen Wettbewerb qualifiziert. Unser Sportfreund Uwe Hoffmann gehörte
dazu. Der Wettbewerb fand am 17.06. in Freiburg/Breisgau statt. Nach 5 der 6 Spieler lag der Saalekreis auf Titelkurs. Platz 1 mit 34 Kegel Vorsprung. Dazu hat auch Uwe seinen Teil geleistet. Als 3. Starter hatte er 550 Kegel dem Mannschaftsergebnis beigesteuert. Doch die Konkurrenz hatte noch nicht aufgegeben. So zog Berlin am Saalekreis vorbei und auch Anhalt-Bitterfeld wäre es mit dem neuen Dürrenberger Bahnrekordhalter Udo Volkland fast noch gelungen. Am Ende konnte sich das Team über den Vitzemeistertitel freuen. Gratulation!!!
Endstand:
1. SV Kleeblatt Berlin 3383 Kegel
2. KKV Saalekreis 3376 Kegel
3. KKB Anhalt-Bitterfeld 3374 Kegel

http://www.ksv-freiburg.de/images/dmm17_sieger_senA.jpg

Landesmeisterschaft der Kegler in Bad Dürrenberg

Von Der Kegler - Zuletzt geändert von Der Kegler
Am Sonnabend, den 20.05.2017 findet auf unserer Kegelbahn die Vorrunde zur Landeseinzelmeisterschaft statt. In den Altersklassen Seniorinnen A und Senioren A (50-59 Jahre) gehen die jeweils 16 Qualifikanten aus den Kreismeisterschaften an den Start. Die Besten spielen dann am Sonntag in einer zweiten Runde die Sieger und Qualifikationen für die Deutsche Meisterschaft aus. Um 09.00 Uhr beginnen die Frauen. Ab 13.00 schließen sich nahtlos die Herren an. Es sind sehr gute Ergebnisse zu erwarten, neue Bahnrekorde durchaus möglich. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Erfolgreiche Kreiseinzelmeisterschaften

Von Der Kegler
Am vergangenen Wochenende fanden die Kreiseinzelmeisterschaften im Erwachsenenbereich statt. Es gab zwar keinen Titel aber sehr gute Resultate zu feiern.
Bei den U23 gewann Caroline Opitz die Silbermedaille. Der Titel blieb aber in weiter Ferne. Caroline Henschel (Schafstädt) war in Vorrunde und Finale jeweils Tagesbeste und gewann verdient.
Ebenfalls den 2. Platz belegt Uwe Hoffmann bei den Senioren B. Nach der Vorrunde auf Platz 1, wurde er im Finale noch von Hohenthurmer Ladislav Pecnik abgefangen.
Knapp an den Medaillen vorbei kegelte sich Siegfried Pescht bei den Senioren C. Platz 2 nach der Vorrunde liess Hoffungen auf einen Platz unter den ersten Drei aufkeimen. Im Finale lief es dann aber nicht so richtig. Am Ende blieb der undankbare Platz 4.
Alle anderen Teilnehmer mühten sich redlich. Allerdings sprangen keine vorderen Platzierungen heraus.

Senioren beenden Verbandsliga auf Platz 5

Von Der Kegler
Im letzten Punktspiel der Saison gelang den Eintracht-Senioren ein deutlicher 6:2 (3157:2968) Heimsieg gegen Grün-Weiß Dessau. Dürrenberg lag von Beginn an in Front. Dessau konnte nie Ambitionen auf einen Punkt in der Saalestadt anmelden. Die Mannschaftspunkte holten Uwe Hoffmann, Uwe Jung, Bernd Schreiber und Harald Opitz. 3 Siege in Folge brachten die Mannschaft noch auf Platz 5 der Verbandsliga Sachsen-Anhalt nach vorn. Hätte der neue Landesmeister Turbine Zschornewitz bei uns nicht ihren "Tag des Jahres" mit Bahnrekord erwischt, wäre Dürrenberg an ihrer Stelle Landesmeister! Aber alles Wenn und Aber nützt nichts. In der Saison 2017/18 gibt es einen neuen Anlauf.
Auch die Männer beendeten die Saison. Im letzten Heimspiel gewannen sie gegen den Zweiten SV Großkayna deutlich mit 2111 : 1893. Der Aufstieg in die Kreisliga stand ja vorher schon fest. In der neuen Saison wird auch auf Kreisebene nach dem internationalen Punktsystem wie z.B. bei unseren Senioren gespielt.

Klassenerhalt sicher!

Von Der Kegler - Zuletzt geändert von Der Kegler
Die Senioren machten schon am vorletzten Spieltag in Sachen Klassenerhalt alles klar. Das Auswärtsspiel beim SKC Buna Schkopau konnte mit 5:3 Punkten (3028 : 3013 Kegel) knapp gewonnen werden. Dabei sah es nach dem 2. Starterpaar nach einem klaren Auswärssieg aus. Da führte Dürrenberg mit 3:1 und 101 Kegel Vorsprung. Doch die Schlußstarter der Schkopauer begannen furios. Auf der ersten Bahn legten sie zusammen gleich mal 300 Kegel um und nahmen den schwach startenten Dürrenbergern 70 Kegel ab. Der Gastgeber witterte Morgenluft und die Anfeuerungsrufe wurden deutlich lauter. Nach der 2. Bahn betrug der Vorsprung nur noch 12 Kegel. Die Eintracht wechselt einmal aus. Das brachte Erfolg. Auf den letzten 2 Bahnen konnte man gegenhalten und den Sieg sichern. In den Einzelduellen endete das Spiel 3:3. Die Punkte holten Uwe Jung, Bernd Schreiber und Harald Opitz. Dank der mehr getroffenen Kegel gewann die Eintracht 5:3.
Damit können die Senioren beruhigt das letzte Heimspiel am 25.03. um 09.00 Uhr angehen. Der Gast ist die SG Blau-Weiß Dessau. Auch im nächsten Jahr wird die Eintracht in der Verbandsliga spielen.

Doppelter Bahnrekord !

Von Der Kegler
Im vorletzten Heimspiel der Saison 2016/17 gab es für unsere Senioren genügend Anlass zum Jubel. Der erste Grund war natürlich der Heimsieg mit 5:3 gegen Blau-Weiß Dessau. Dieser war unbedingt notwendig um im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga mithalten zu können. Der zweite Grund war die Höhe des Ergebnisses. Die 3194 Kegel (Dessau 3061 Kegel) bedeuten neuen Mannschaftsbahnrekord. Den hatte man vor knapp 2 Monaten erst an Zschornewitz verloren. Der Einzelbahnrekord von Uwe Hoffmann mit 586 Kegel stellte den dritten Grund dar. Hervorzuheben sind auch die 575 Kegel des alten Bahnrekordinhabers Bernd Schreiber.
Am kommenden Sonnabend tritt die Mannschaft zum letzten Auswärtsspiel in Schkopau an. Da es auf den Plätzen 5-10 der Tabelle äußerst knapp zu geht, alle Mannschaften trennt nur 1 Punkt, wäre ein Erfolg auf fremder Bahn natürlich Gold wert.
Unsere Männer hatten bei ihren Auswärtsauftritt in Branderoda nicht ihren besten Tag. Trotzdem wurde mit 1932 : 1911 Kegel gewonnen. Bester des Tages war Frank Junghans mit 530 Kegel.

Noch zwei Heimsiege zum Klassenerhalt notwendig!

Von Der Kegler
Die Saison der Kegler neigt sich langsam dem Ende entgegen. Die Senioren haben noch zwei Heimspiele. So wie sich die Lage an den letzten Spieltagen entwickelt hat, müssen beide gewonnen werden um den Klassenerhalt in Sachsen-Anhalts höchster Liga sicher zu machen. Am 11.03. um 09.00 Uhr ist Blau-Weiß Dessau zu Gast und am 25.03. setzt Grün-Weiß Dessau den Schlußpunkt in der Saison 2016/17. Dazwischen liegt das Auswärtsspiel in Schkopau. Die Eintracht braucht noch 4 Punkte. Das sollte machbar sein. Wie schnell es aber in die Hose gehen kann, hat man beim Gastspiel von Zschornewitz gesehen. Über Unterstützung durch Zuschauer würden wir uns freuen. Zu unseren Spielen hat auch die Gaststätte geöffnet.

Abt. Kegeln: Zusammenfassung Januar

Von Der Kegler - Zuletzt geändert von Der Kegler
Im Januar gab es zahlreiche Spiele, die ich hier mal kompakt zusammenfassen will.
Es ging los mit dem Pokalwochenende in Merseburg. Im Halbfinale gewann die Eintracht gegen den Landesligisten SKC Buna Schkopau mit 6:2. Im Finale konnte man aber nicht an die Leistung des Vortages anknüpfen und verlor gegen den nächsten Landesligisten SV Germania Schafstädt deutlich mit 1:7. Trotzdem qualifizierte sich Bad Dbg. damit für die Teilnahme am Landespokal. Hier war die Eintracht am 28.01. Gastgeber für die bisher in dieser Saison ungeschlagene Landesklassemannschaft vom SV Germania Borne. Es wurden eine ganze Reihe sehr guter Leistungen geboten. So spielten 7 der 12 Starter Ergebnisse über 550 Kegel. Am Ende gab es in den direkten Duellen ein 3:3 Unentschieden, bei den getroffenen Kegeln insgesamt aber ein deutliches Plus der Gäste. So verlor der Gastgeber mit 3:5 Punkten (3179:3296 Kegel). Bester Dürrenberger war Christian Heyl mit 567 Kegel, nur übertroffen vom Gast Eric Dietze der 570 Kegel traf.
In den Punktspielen waren die Männer zweimal erfolgreich, zu hause gegen Geiseltal Mücheln (2087:1954) und auswärts bei Post Merseburg (1751:1956). Damit sind die Männer weiterhin Tabellenführer in der Kreisklasse.
Die Senioren hatten im Januar zwei Heimspiele. Das Erste konnte man erfolgreich gestalten. Gegen den Tabellenführer BSV Halle-Ammendorf gab es einen 6:2 (3073:3025) Sieg. Obwohl sich die Eintracht im zweiten Spiel etwas steigern konnte, war an diesem Tag der Kegelgott nicht auf Seiten der Salinestädter. Die Gäste vom SV Turbine Zschornewitz wußten auf alles ein Antwort und spielten gleich mal neuen Mannschaftsbahnrekord bei den Senioren. Damit gingen die Punkte bei der 2:6 (3117:3189) Niederlage an die Gäste.
Die Frauen verloren ihre beiden Auswärtsspiele in Beuna (1907:1785) und Horburg (1883:1830). Leider dünnt hier die Personaldecke durch gesundheitliche Probleme immer weiter aus, sodas es ungewiss ist, ob die Saison überhaupt zu Ende gespielt werden kann. Wir suchen also zahlenmäßige Verstärkung für den Kegelsport (in allen Altersklassen!).

Auch im vierten Auswärtsspiel keine Punkte

Von Der Kegler
In der Verbandsliga blieben unsere Kegelsenioren bei Blau-Weiß Dessau wieder ohne Punkte. Es helfen die besten Vorsätze nichts, wenn man durch individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten eigene Vorteile nicht nutzen kann. So wurden auch hier wieder Punkte an die Gastgeber regelrecht verschenkt. Damit lassen sich aber keine Spiele gewinnen. Am Ende kam ein 7:1 heraus (2974 : 2869 Kegel). Nun haben die Eintracht-Spieler bis zum 26.11. Zeit, die Formkurve wieder ansteigen zu lassen. Dann ist die Mannschaft vom SKC Buna Schkopau zu Gast. Im einzigen Kreisderby müssen die Punkte unbedingt in Dürrenberg bleiben.

Unentschieden knapp verpasst!

Von Der Kegler - Zuletzt geändert von Der Kegler
Ohne Punkte kehrten die Kegelsenioren von ihren Auswärtsspiel aus Osterfeld zurück. Im Vorfeld hatte man sich durchaus Chancen auf zumindest einen Punkt ausgerechnet. Dazu hätte man in den Einzelduellen 4 von 6 gewinnen müssen. In der Gesamtkegelwertung waren die möglichen 2 Punkte kaum zu erreichen. Leider waren es am Ende nur 3 Einzelerfolge. Besonders unser Mannschaftskapitän Michael Heyl stand an diesem Tag vollkommen neben sich. Da der letzte Starter der Osterfelder Bernd Riebel hervorragende 570 Kegel traf, war wie erwartet der Erfolg im Mannschaftsergebnis in weite Ferne gerückt. Am Ende gab es dadurch einen 5:3 (3055 : 2938 Kegel) Erfolg des Gastgebers. Bester Dürrenberger war Bernd Schreiber mit 528 Kegel.
Bleibt die Hoffnung, vielleicht im nächsten Spiel bei Blau-Weiß Dessau am 05.11. Punkte auswärts zu holen.
Zwei Heimsiege gab es bei den Herren gegen Post Merseburg mit 1987 : 1803 Kegel und bei den Frauen gegen Beuna mit 1915 : 1811 Kegel.
Zurück 1 2 Weiter