Logo

SV Eintracht 1990 Bad Dürrenberg e.V.

Für alle mit Interesse am Sport!

Frauen

Zurück 1 2 3 Weiter

Benefizturnier "Hilfe für Bruno"

Von Purzel
Ergebnisse der Eintracht beim heutigen Turnier

Gruppenspiele:
Magdeburger FFC III gegen SV Eintracht Bad Dürrenberg 0:3
0:1 Sandra Wegewitz
0:2 Cindy Conrad
0:3 Cindy Conrad

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Allstedt 0:0

SV Merseburg-Meuschau gegen SV Eintracht Bad Dürrenberg 0:2
0:1 Carolin Conrad
0:2 Ilda Mujovič

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Einheit Halle 3:0
1:0 Cindy Conrad
2:0 Cindy Conrad
3:0 Ilda Mujovič

Halbfinale:
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SG Brachstedt 4:0
1:0 Carolin Conrad
2:0 Carolin Conrad
3:0 Cindy Conrad
4:0 Ilda Mujovič

Finale:
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Allstedt 2:0
1:0 Carolin Conrad
2:0 Cindy Conrad

Eintracht heute mit:
Britt Karnei, Sabine Nagel, Tina Bender, Lisa Larsson, Verena Wleklinski, Cindy Conrad, Carolin Conrad, Sandra Wegewitz, Yasmin Pannier, Ilda Mujovič, Anne Sander

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Grossgräfendorf 1:2

Von Purzel
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Grossgräfendorf 1:2
Tore:
0:1 Alice Brandt
1:1 Sandra Wegewitz
1:2 Theresa Ollendorf

Im heutigen Endspiel im Saalekreis trafen bei sommerlichen Temperaturen die jeweils Gruppenersten der Regionalklassen auf der Sportanlage der SG Einheit Halle aufeinander. Wie auch die letzten Begegnungen zeigten, war es auch heute bis zum ende, ein sehr spannendes und enges Spiel, bei den der SV Grossgräfendorf einmal mehr traf als wir. Beide Teams hatten im Spiel bei den hohen Temperaturen ihre guten und Ihre schlechten Phasen. Auch bei den großen Torchancen, war es fast ausgeglichen, wir hatten sogar 1 mehr und am ende konnte der SV Grossgräfendorf, sein Titel verteidigen.

Glückwunsch an den SV Grossgräfendorf. Kopf hoch Mädels, wir haben trotzdem eine tolle Saison gespielt und wir arbeiten weiter dran und versuchen auch im nächsten Jahr, falls wir in einen Endspiel stehen, diesmal als Sieger zum Platz zu geben. Danke auch an die Fans für die Unterstützung und die SG Einheit Halle, die bei den Temperaturen für die rund um Betreuung, auch im Nachfolgespiel, zuständig war.

Post und Telekom SV Hallegegen SV Eintracht Bad Dürrenberg 1:9

Von Purzel - Zuletzt geändert von Purzel
Post und Telekom SV Halle gegen SV Eintracht Bad Dürrenberg1:9

Tore:
0:1 12 min Sandra Wegewitz
0:2 17 min Cindy Conrad
0:3 30 min Cindy Conrad
0:4 35 min Cindy Conrad
0:5 36 min Carolin Conrad
0:6 42 min Carolin Conrad
0:7 48 min Ilda Mujovic
0:8 76 min Carolin Conrad
1:8 78 min Laura Werner
1:9 79 min Carolin Conrad

Im letzten Punktspiel der Saison ging es für die Eintracht zum Team, Post und Telekom SV Halle. Auch wenn die Gastgeber schon in der Anfangsphase wegen einer Verletzung einer Spielerin in Unterzahl spielen mussten, zeigte sich die Eintracht heute sehr spielfreudig, mit guten Spielzügen und schön heraus gespielten Toren. Der Sieg war auch so in der Höhe hoch verdient, die Eintracht bleibt auch nach den letzten Punktspiel ohne Punktverlust und beendet die Saison bei 18 Punktspielen mit 54 Punkten und ein Torverhältnis von 92:6 Toren als Gruppenerster der Regionalklasse 1.
Glückwunsch an alle für die gespielte Saison, wie auch an Cindy Conrad, die zudem Torschützenkönigin in der Regionalgruppe 1 wurde.
Die Eintracht zeigt sich gut gerüstet und trifft am nächsten Sonntag, den 28.05.2017, 11 Uhr auf den Sportplatz der SG Einheit Halle, im Finalspiel gegen den Gruppenersten der Regionalgruppe 2, den SV Großgräfendorf. Die letzten Begegnungen beider Teams waren immer sehr knapp und auch im Pokal, was wir leider verloren hatten, geht es daran auch Mal ein Finalspiel gegen den SV Großgräfendorf zu gewinnen und wir hoffen auch auf Unterstützung unserer Fans, die uns auch in der Saison tatkräftig unterstützt haben.

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen FSG Wallwitz/Ostrau

Von Purzel
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen FSG Wallwitz/Ostrau 2:0
Tore:
1:0 8 min Cindy Conrad
2:0 55 min Cindy Conrad

Im letzten Heimspiel der Saison traf man auf die FSG Wallwitz/Ostrau. Die Gäste beschränkten sich von Anfang an, nur auf Abwehr arbeiten, sodass es keine Torchance gab. Man überlies der Eintracht das Spiel, was teilweise auch sehr gut gelang, aber auch einige Phasen, besonders in der 1. Halbzeit, wo man sich in der dichten gestaffelten Abwehr festlief und es da auch nur wenige gute Torchancen gab.

Die Eintracht erwischte einen guten Start, nach Steilpass (8 min) von Tina Lorenz, scheitert erst Carolin Conrad an einer Abwehrspielerin, eh Cindy Conrad im Nachschuss das 1:0 aus 5 m erzielt. Nur 2 min später, nach Zuspiel Ilda Mujovic scheitert Carolin Conrad an Gästetorfrau Nancy Brauer. Bis zur nächsten guten Torchance für die Eintracht dauerte es bis zur 25 min, als nach Eckball Carolin Conrad, Sandra Wegewitz per Kopf aus 5 m das Tor nur knapp verfehlte.
In der 2. Halbzeit aber die Eintracht wieder besser im Spielaufbau und die Torchancen häuften sich. Nach Flanke (42 min) Britt Karnei scheitert Sandra Wegewitz aus 7 m an Torfrau Nancy Brauer. Nach Querpass (52 min) Carolin Conrad umspielt Cindy Conrad noch die Torfrau, scheitert aber noch an einer Abwehrspielerin, die vor der Torlinie rettet. Nach Flanke (55 min) Britt Karnei erzielt Cindy Conrad aus 10 m per Kopf das 2:0. Nächste Großchance, nach Freistoß (65 min) Carolin Conrad verfehlt Sandra Wegewitz per Flugkopfball aus 1 m nur knapp das Tor. Weitere gute Torchancen von Britt Karnei (70 min), Carolin Conrad (73 min) und Tina Lorenz (78 min) gingen nur knapp am Tor vorbei.
Der Sieg war, trotz einiger ruhiger Phasen, hoch verdient und die Eintracht bleibt weiter ohne Punktverlust und geht mit viel Zuversicht ins letzte Punktspiel bei Post und Telekom SV Halle.

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV GW Ammendorf 2:1

Von Purzel - Zuletzt geändert von Purzel
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV GW Ammendorf 2:1
Tore:
1:0 21 min Ilda Mujovic
2:0 48 min Cindy Conrad
2:1 69 min Eleonore Franzke

Im vorletzten Heimspiel der Saison war das Team vom SV GW Ammendorf unser Gast. Man wusste, aufgrund der Tabelle, da auch Ammendorf bislang wenig Gegentore zu lies, das es heute nicht einfach werden würde.
Trotzdem blieb man über die gesamte Zeit spielbestimmend. Auch wenn es nicht die hohe Anzahl guter Torchancen gab, wie in den Spielen davor, hätte man durch bessere Chancenverwertung schon frühzeitig alles klar machen können. Die Gäste waren stets bemüht, zu richtigen Torchancen kam es aber kaum, da die Abwehr vieles klären konnte. Aber dadurch das man 11 min vor Spielende doch noch den Anschlusstreffer hinnehmen musste, blieb es bis zum ende sehr spannend.
Für die Eintracht ging es gleich gut los, nach weiter Flanke von Carolin Conrad scheitert Cindy Conrad aus 7 m Gästetorfrau Anne Rühlemann. Nach Foul (21 min)an Cindy Conrad im Strafraum verwandelt Ilda Mujovic per fälligen Strafstoss zur 1:0 Führung. Auch danach weitere gute Chancen der Eintracht, nach langen Kopfball von Tina Lorenz, scheitert erneut Cindy Conrad aus nahdistanz an Anne Rühlemann, die gerade noch zur Ecke klären konnte. Auch ein Fernschuss (39 min) von Carolin Conrad aus 25 m verfehlte nur knapp das Tor. Auch zu Beginn der 2. Halbzeit, nach Zuspiel Carolin Conrad im 5 m Raum scheitert Cindy Conrad aus 3 m an Anne Rühlemann. Nach einen schönen Doppelpass (48 min) mit Ilda Mujovic erhöht Cindy Conrad auf 2:0. In der 50 min geht Carolin Conrad mit einen Solo auf Tor, aber auch Ihr Schuss geht nur knapp am Tor vorbei. Nach einer hohen Flanke (57 min) in den Eintracht Strafraum, gab es kurz Verwirrung und Monique Haupt schaltete am schnellsten und verfehlte das Eintracht Tor nur knapp und das war die 1. Chance der Gäste im Spiel. Nach einen schönen Spielzug (69 min) der Eintracht traf man zwar ins Tor, aber es war zurecht abseits, aber im Gegenzug daraus ging der Ball durch die Abwehr und Eleonore Franzke verkürzte aus 7 m auf 2:1. Auch die letzte Großchance im Spiel hatte die Eintracht, nach weiter Flanke (79 min) Carolin Conrad scheitert erneut Cindy Conrad, Ihr Schuss geht aus 3 m knapp am Tor vorbei.
Der Sieg war hoch verdient, auch wenn heute nicht alles gelang, es gab schon bessere Spiele der Eintracht. Man bleibt weiter ungeschlagen und im letzten Heimspiel der Saison, am nächsten Sonntag, treffen wir 14 Uhr auf die FSG Wallwitz/ Ostrau.

TSV 78 Holleben gegen SV Eintracht Bad Dürrenberg 0:12

Von Purzel - Zuletzt geändert von Purzel
TSV 78 Holleben gegen SV Eintracht Bad Dürrenberg 0:12

Tore:
0: 1 15 min Ilda Mujovic
0: 2 27 min Carolin Conrad
0: 3 30 min Cindy Conrad
0: 4 39 min Carolin Conrad
0: 5 48 min Cindy Conrad
0: 6 54 min Ilda Mujovic
0: 7 60 min Ilda Mujovic
0: 8 62 min Cindy Conrad
0: 9 64 min Ilda Mujovic
0:10 67 min Cindy Conrad
0:11 75 min Carolin Conrad
0:12 76 min Carolin Conrad

Im heutigen Auswärtsspiel, bei der TSV 78 Holleben, dauerte es anfangs bis auch die Chancen mal genutzt wurden. Mit laufenden Spiel wurde man treffsicherer. Der Sieg ist auch in der Höhe so verdient. Auch wenn nicht alles gelang und einiges noch zu verbessern ist, hätte der Sieg auch mit 4 Latten- und 2 Pfostentreffern und der auch heute guten Torwartleistung der Heimelf, noch weit höher ausfallen können. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf der man bei den nächsten spielstärkeren Gegnern weiter aufbauen kann.

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Lok Aschersleben

Von Purzel
Das Spiel gegen SV Lok Aschersleben wurde am Spieltag wegen zu geringer Anzahl Spielerinnen bei Aschersleben leider abgesagt.

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Merseburg-Meuschau 2:0

Von Purzel
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen SV Merseburg-Meuschau II 2:0

Im heutigen Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des SV Merseburg-Meuschau konnte man am ende das Spiel zwar mit 2:0 gewinnen, aber heute musste man bis zum Schluss alles aufbieten. Man merkte allen an, das man heute mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden war und an die Spielweise der letzten Wochen nicht anknüpfen konnte. Man tat sich oft schwer, auch im herausspielen von klaren Torchancen und bei den Torchancen, die es gab, war man nicht so treffsicher. Trotzdem steckte das Team bis zum ende nicht auf und versuchte in den Spielrhythmus zu kommen.
Im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Lok Aschersleben muss man sich wieder fangen, denn mit einer solchen Leistung wie heute, dürfte man mehr Schwierigkeiten bekommen um am ende siegreich vom Platz zu gehen.

Roter Stern Halle II gegen SV Eintracht Bad Dürrenberg 0:12

Von Purzel - Zuletzt geändert von Purzel
Tore:
0: 1 6 min Cindy Conrad
0: 2 24 min Verena Wleklinski
0: 3 33 min Carolin Conrad
0: 4, 0:5, 0:6, 0:7 ( 42, 50, 53, 60 min) Sandra Wegewitz
0: 8 62 min Sophie Purjahn
0: 9 64 min Sandra Wegewitz
0:10 67 min Cindy Conrad
0:11 68 min Sophie Purjahn
0:12 76 min Carolin Conrad

Im heutigen Nachholspiel trat man auf neutralen Platz beim Roter Stern II an. Bei der Eintracht gab es heute auf einigen Positionen Umstellungen und es brauchte anfangs etwas Zeit bis man sich fand und bis beide Teams sich an die Platzverhältnisse gewöhnten.
Von Beginn an übernahm die Eintracht das Spiel und es wurde in der 2. Halbzeit sehr einseitig. Während man sich in der 1. Halbzeit auch weitere gute Torchancen herausspielte, gelangen nur 3 Treffer. In der 6 min erzielte Cindy Conrad nach Flanke Carolin Conrad das 0:1. Nach einen tückischen Aufsetzer (24 min) erhöhte Verena Wleklinski auf 0:2. Nach schönen Doppelpass (33 min)erhöht Carolin Conrad auf 0:3.
In der 2. Halbzeit konnte man noch überlegener agieren, Chancen gab es fast im Minutentakt und es folgten noch viele sehenswerte Treffer und einige Pfostenschüsse, die noch ein höheres Ergebnis möglich gemacht hätten. Sandra Wegewitz schaffte es gleich 4 Tore hintereinander zu erzielen (42, 50, 53, 60 min), 2 per Kopf und 2 per Fuß. Auch Sophie Purjahn traf in der 62 min und erhöhte auf 0:8. In der 64 min erhöhte wiederum Sandra Wegewitz per Kopf nach Flanke von Carolin Conrad auf 0:9 und war somit die erfolgreichste Torschützin am heutigen Tag. In der 67 min erhöhte Cindy Conrad auf 0:10 und eine Minute später Sophie Purjahn auf 0:11. Das letzte Tor des Tages gelang Carolin Conrad (76 min) nach einen Fernschuss aus 20 m ins rechte obere Eck. Der Sieg war hochverdient, aber auch das Team von Roter Stern II hielt trotz der vielen Treffer bis zum ende durch.
Eintracht spielte heute mit:
Anja Wolf, Sophie Purjahn, Sabine Nagel, Lisa Loose, Verena Wlelinski, Sandra Wegewitz, Carolin Conrad, Victoria Schmelzer, Cindy Conrad

SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen ESV Merseburg 1:0

Von Purzel - Zuletzt geändert von Purzel
SV Eintracht Bad Dürrenberg gegen ESV Merseburg 1:0
Tor:
1:0 33 min Cindy Conrad

Im 1. Spiel der Rückrunde war der ESV Merseburg zu Gast. Wegen der Witterung war es auch das 1. Spiel für die Eintracht auf Rasen nach der Winterpause und man wusste nicht wie schnell die Umstellung vom Futsal auf Normalball wieder funktionierte.
Trotzdem erspielte sich die Eintracht von Beginn an ein Übergewicht und einige gute Torchancen heraus. Auch wenn es am ende mit nur 1:0 ziemlich knapp blieb, lies man keine Torchancen der Gäste zu, tat sich aber ab und an schwer an der dichtstehende Abwehr der Gäste und lies weitere gute Torchancen ungenutzt.
Mit der 1. Torchance für die Eintracht (7 min) scheitert Verena Wleklinski, nach Zuspiel Cindy Conrad an der Gästetorfrau. Nach einen Fernschuss (12 min) von Carolin Conrad kann ESV Torhüterin den Ball nur abklatschen und Sandra Wegewitz rutscht nur knapp am Ball vorbei. Auch nach schönen Zuspiel von Ilda Mujovic (13 min) steht Sandra Wegewitz frei vorm Tor, Ihr Schuss geht aus 5 m knapp übers Tor. Auch nach 2 Eckbällen scheitert erst Ilda Mujovic, wie auch Sandra Wegewitz per Kopf nur knapp am Gästetor. Nach Zuspiel von Ilda Mujovic (33 min) geht Cindy Conrad durch die Abwehr und erzielt aus 7 m das 1:0. Auch in der 2. Halbzeit blieb die Eintracht weiter spielbestimmend. Nach Carolin Conrads Flanke und Kopfball Sandra Wegewitz in Richtung Tor, gab es ein Handspiel und somit ein Strafstoß.
Mit den fälligen Strafstoß scheitert Cindy Conrad an der Gästetorfrau und es blieb weiter spannend. Auch Verena Wleklinski (54 min) hatte mit Ihren Freistoß aus 20 m Pech, der nur an die Latte ging. In der Schlussphase versuchte der ESV offensiver zu werden, aber die Abwehr konnte die Angriffsversuche schon weit vorm eigenen Tor entschärfen und durch weitere eigene Bemühungen scheiterte Cindy Conrad (60 min, 75 min) an der Gästetorfrau.
Der Sieg war hochverdient und nach Spielverlegung am nächsten Wochenende geht's für die Eintracht mit den nächsten Heimspiel am Sonntag den 19.03.2017, 13 Uhr gegen den HTB Halle e. V. weiter.
Zurück 1 2 3 Weiter